Sportschifffahrt

Sportschifffahrt ist - nach der Definition des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) - im Gegensatz zur Berufsschifffahrt die nicht gewerblich betriebene Schifffahrt auf Binnengewässern oder in Seegebieten. Das ist jedoch ergänzungsbedürftig, denn es gibt durchaus auch gewerblich betriebene Sportschifffahrt, etwa zur Ausbildung oder bei einer Vercharterung einzelner Kojen.

Die Größe des Schiffes ist dafür nicht das alleinige entscheidende Kriterium, wohl aber gibt es Kriterien, was als Sportboot gilt und was nicht. Wer auf einem Sportboot - Motorboot oder Segelyacht - als Schiffsführer verantwortlich unterwegs sein will, benötigt dafür einen Führerschein und/oder andere Befähigungsnachweise, wobei es nicht immer ganz einfach ist zu verstehen, wo wann auf welchem Boot welcher Führerschein oder Befähigungsnachweis benötigt wird.

Im Nachfolgenden finden sich Informationen zu allen Themen, mit denen sich Sportbootfahrer auseinandersetzen müssen und zur Ausbildung, die ich eigenständig oder als Mitglied verschiedener Vereine bzw. Mitarbeiter an Segelschulen anbiete.

Mehr dazu auch in meiner sportschifffahrtlichen Vita.

Top